FOLGENDE THERAPIEANGEBOTE KOMMEN IN MEINEN BEHANDLUNGEN ZUM EINSATZ:

Auch hier kommen heilkräftige Pflanzen zur Anwendung. Sie werden in Dosierung und Verabreichung genau Ihrer Befindlichkeit angepasst. Dazu kommen Heilmittel aus der Mineralwelt: zum Beispiel Bergkristall, Pyrit oder Quarz. Auch Metallzubereitungen aus Gold, Silber und andere Metallen stehen zur Verfügung. Ganzheitliche Behandlung bedeutet hier nicht nur Behandlung einer Krankheit.

Gesundheit bedeutet:
∙ Ausgleichen können zwischen vielen möglichen Beeinflussungen
∙ Das eigene Gleichgewicht ausbalancieren können

Uraltes Wissen über heilkräftige Pflanzen, mit dem auch Paracelsus behandelte, leuchtet bis in die heutige Physiotherapie. Was draußen in der Natur heranwächst, kann auf natürliche Weise Naturprozesse im Menschen ergänzen, ausgleichen und heilen.

Das uralte Tao Zeichen knüpft an ferne Zeiten. Die Menschen hatten Bilder in denen sie wahrnahmen, dass die wässrige Substanz, die sich zwischen Erde und Himmel entwickelt, die später als Tau bezeichnet wird, Heilkräfte aus beiden Regionen verbinden und weitergeben kann. Bis heute kann Wasser im Tropfen kosmische und irdische Impulse aufnehmen und weitertragen. Im menschlichen Organismus findet sich anteilig überwiegend Wasser, das Kraft und Klangimpulse aufnimmt.

Impulsieren lassen sich so rhythmische Prozesse im menschlichen Organismus, wie zum Beispiel Atem, Herzschlag, Blutumlauf und Hormonausschüttung, auch Schlaf/Wachrhythmen, Prozesse der aufbauenden Nahrungsaufnahme und auszuscheidenden Reststoffe.
Tao impulsiert so körperliche Durchdringungsfähigkeit, seelische Leuchtekraft und geistige Konzentrationssubstanz. Durch diese Therapie gelingt es, Überreaktionen des Körpers wieder zu beruhigen

Die Behandlung des ganzen Körpers mit speziellen Substanzen und Techniken ist eines der besonderen Elemente meiner Therapie.

Immer wieder ist das Ergebnis erstaunlich. Erwärmung und Lockerung auch der tieferen Gewebeanteile, flüssigere Bewegungsabläufe, Steigerung der Durchblutung, Harmonisierung der Kreislauf und Herztätigkeit findet statt. Daneben werden Stoffe, die nicht mehr benötigt werden, ausgeleitet.

Oft sprechen Patienten von einem neuem Körpergefühl. Tiefer Schlaf und mehr Wachheit und Kraft am nächsten Morgen sind einige der vielen Wirkungen.

Techniken sind zum Beispiel die tiefe Faszien Aktivierung durch spezielle Massage. Dazu kommt eine Lösung von Muskelblockaden, Akupressur, Reflexzonenbehandlung und Lymphdrainage.

Kraftzentren des Körpers werden wieder in Verbindung gebracht.

Ergänzt und gesteigert wird diese Behandlung durch Verwendung von speziellen Ölen, zum Beispiel der Firma Lichterde.Die Öle werden immer auf den Patienten angepasst.

Im besonderen gilt das auch für den Tau, der hier in vielfältiger Weise zum Einsatz kommt.

Die Wirkung auf den Patienten ist umfassend. Körperliche, seelische und geistige Altlasten werden abgebaut. Der Mensch nimmt seinen Körper wieder neu in Besitz. Der Unterschied von vorher und dem Aussehen und Fühlen danach ist deutlich wahrnehmbar.

Viele Patienten klagen über Symptome, die immer wieder auftreten. Zum Beispiel eine allergische Reaktion im Bereich der Haut, der Bronchen oder der Nase, oder Schmerzen in bestimmten Gelenken.
Auch bei Verdauungsstörungen bei manchen Nahrungsmitteln.

Immer wieder auftreten können auch Kopfschmerzen, oder Halsentzündungen und Grippe.
Solche wiederkehrenden Symptome lassen sich nicht wegschieben,Einzelmittel helfen meist nur kurz.

Die miasmatische Behandlung hat ausgezeichnete Mittel, langsam aus dieser Wiederholungsschleife auszusteigen.

Die bekannten grossen Pflanzenheiler Paracelsus und Hahnemann fanden heraus, dass unter diesen immer wieder auftretenden Krankheiten eine Art Grundproblem, ein Schattenwurf liegt.

Das nannten sie Miasama.

Sieben Miasmen bilden danach ein Netz, dass aufzeigt , wie eine Krankheit langsam immer weiter in die Verfestigung und  Wiederholung eintritt. Und welche neuen Schwierigkeiten auf jeder Stufe hinzutreten.

Sie zeigen aber auch wie man nicht tiefer hinein, sondern therapeutisch begleitet , sich wieder herauslösen kann. Manchmal ist hier Geduld nötig. Immer aber zeigt sich die Heilung auf

allen Ebenen, körperlich , seelisch und in dem persönlichen Bereich. Alte, unterschwellige Probleme werden wahrnehmbar und händelbar. Es entstehen daraus neue  Kraftpotentiale, da lange Zeit Kräfte dort gebunden waren.

Die miasmatische Behandlung eine wichtige  Möglichkeit des ganzheitlichen Heilens.

Die Nosodenbehandlung ist eine Spezialität der homöopathischen Behandlung.

Unschädlich gemachte Krankheitserreger, Auszüge von eventuell lang oder oft genommenen Medikamenten, z.B. Antibiotika, Cortison, Schmerzmittel ,aber auch Hormone in kleinsten Einheiten,  werden hier eingesetzt.

Die Nosoden werden in speziellen Apotheken hergestellt und sind meist hohe Potenzen.

Das heisst, sie werden in einem Doppelprozess verdünnt und rhythmisiert, was die schädliche Wirkung verschwinden lässt, aber die Ausleitungswirkung immer mehr steigert.

 

Es gibt oft bei  chronischen Symptomen die Erfahrung, dass eine einmalige Gabe einer hochpotenzierten Nosode, vom Therapeuten exakt gewählt, einen plötzlichen Umschwung bewirkt.

Als Beispiel Nosode sei  hier die vom Epstein Barr Virus, dem Erreger des Pfeifferschen Drüsenfiebers genannt.

Hat ein Patient bestimmte Symptome über längere Zeit,sonst aber keinen eigentlichen Krankheitsausbruch, kann diese Nosode eingesetzt werden.

Die miasmatische Behandlung setzt ebenfalls auf die starken Ausleitungwirkungen der Nosoden.

Dass Pflanzen und Tierwelt unter kosmischem Einfluss stehen, ist heute kein Geheimnis mehr. In ihrem Aussaatkalender hat Maria Thun die Wirkungen von Planeten und Tierkreiskräften auf Pflanzen, aber auch auf einzelne Tiere erforscht und notiert.

Auch im biologisch dynamischen Landbau werden solche Kräfte einbezogen .

Der Mensch hat sich von diesen kosmischen Kräften ein Stück unabhängiger gemacht.

Paracelsus und Heiler vor ihm wussten, dass  menschliche  Organe wie Herz,  Lunge ,Leber und Andere im kleinen Kosmos Mensch selbst wie Planeten wirken.Sie stehen auch mit den kosmischen Planetenwirkungen in Verbindung.

Im grossen Kosmos der Planeten bildet die Sonne die Mitte, sie hält alle anderen Planeten in ihrer Bahn. Im kleinen Kosmos Mensch steht das Herz mit Sonnenkräften in Verbindung, ist Sonnenkraft im Organismus.  Jedes Organ bildet die Kraft eines Planeten ab.

Der Mensch zeigt bei der Geburt  ein ganz individuelles Verhältnis zu Tierkreis und Planeten .

Dieses  Verhältnis des Menschen zum Kosmos spiegelt sich im Geburtshoroskop.

Für den astrologisch geschulten Therapeuten lassen sich hier  Besonderheiten und eventuelle  Schwierigkeiten erkennen. Der Mensch hat  normalerweise viel Zeit, sich mit diesen Widerständen auseinanderzusetzen und sich daran zu stärken Auch die Konstellationen am Himmel sind in ständiger Veränderung.

Für den Heiler ist es eine grosse Hilfe,  diese Zusammenhänge zu  kennen.

Paracelsus lehrte, dass der Therapeut gut daran tut ,sich in diesen astrologischen Gegebenheiten zu schulen.

Ebenfalls wies er darauf hin,wie man an Pflanzen, Steinen und Metallen die Tierkreis und Planeteneinflüsse wahrnimmt.

Gold ist Sonnenkraft im Metallbereich. Die Rose und das Johanniskraut seien hier genannt von vielen Sonnenkraft- Pflanzen.

Im Tierbereich finden wir zum Beispiel die Biene und ihr Produkt den Honig, die feine Licht und Wärmewirkung auf die Erde bringen.

Im Kosmogramm berechne ich aus genauer Geburtszeit und -Ort das Geburtshoroskop. Dazu verwende ich eine heute noch ungewöhnliche Berechnungsart, die mit den aktuellen Himmelsdaten übereinstimmt. Dadurch kann es zu Abweichungen des schon bekannten Geburtssternzeichens kommen, was  für den Horoskopeigner spannende neue Aspekte bringt.

Das Ganze bietet besondere Möglichkeiten, einen Blick auf individuelle Grundvoraussetzungen eines Menschen zu werfen.

Allerdings verwende ich es nur, um therapeutisch damit zu arbeiten, nicht um in irgendeiner Weise Vorhersagen zu machen. Man kann daran ablesen,  welches von verschiedenen in Frage kommenden Mitteln das individuell richtige ist.

Die  Besprechung der Geburtskonstellation als Blick auf sein vorhandenes Kräftepotential ist für den Patienten selbst interessant.

Für mich lohnen sich die Stunden der Vorbereitung und der Herstellung  immer. Das Kosmogramm ist gewissermasen der kosmische Fingerabdruck des einzelnen Menschen.

Jin shin beruht auf einer genialen, fast verschollenen japanischen Heilmethode. Jiro Murai holte sie aus der Vergessenheit. Eine Schülerin von ihm brachte sie in den Westen.

Hier wird mit den Energieströmen gearbeitet, die auch die chinesische Medizin kennt.

Vermittlungs, Versorgungs und Organströme sind das Grundversorgungsnetz des physischen Leibes mit allen seinen Funktionen. An 26 Energieschlössern kann der Kundige in dieses Netz korrigierend und ordnend eingreifen.

Erstaunliche Ergebnisse können  am Knochenskelett (Wirbelsäule, Bandscheibe Gelenke ) wie an Bändern und Sehnen

(Meniskus, Bakerzyste, Hallux,Achillessehne,) erzielt werden.

Genau so aber auch an Organen und ihren Funktionen (Augen Ohren, Herz, Magen, Leber, Galle, Nieren, Stoffwechsel sowie der Haut.

Es werden  auch besondere Ergebnisse bei starker Ermüdung, Stimmungsschwankung, Depression und Angst erzielt, da der Körper über seine Energie völlig neu verfügen kann.

Überdies kann der Patient  Selbsthilfe lernen  und so  in  den Heilungs und Regenerationsverlauf selbst eingreifen.

Nach oben scrollen